Erasmus 2.0: Ungarn, Budapest

"You will never be completely at home again, because part of your heart will always be elsewhere. That is the price you pay for the richness of loving and knowing people in more than one place."

- Miriam Adeney


 
 

Wer unsere vorigen Blogposts gelesen hat oder uns kennt, der weiß, dass wir unser erstes Erasmus in Bulgarien gemacht haben. Nach unserem Erasmus haben wir beide unsere bevorstehende Bachelorarbeit vor Augen gehabt. Doch ein Thema zu finden ist gar nicht mal so einfach. Egal, welches Thema in Frage gekommen ist, kein Thema hat uns wirklich begeistert. Die meisten halbwegs interessanten Themen sind schon ausgiebig erforscht worden. Dazu hat uns das Fernweh geplagt. In Bulgarien haben wir nahezu jedes Wochenende einige Trips im In- und Ausland mitgemacht. Da wir einfach kein passendes Thema gefunden und wir unseren Erasmus Lifestyle schmerzlich vermisst haben, sind wir eines Nachmittags in der Cafeteria auf eine(Schnaps-) Idee gekommen. Warum nicht ein zweites Erasmus machen und dort unsere Bachelorarbeit schreiben?! 


Aus einer scheinbaren Schnapsidee, ist bereits wenige Minuten später im International Office unserer Hochschule ein deutliches “JA - natürlich könnten wir noch ein weiteres Erasmus machen”, geworden. Daher ist uns nur noch die Frage geblieben, ob sich dies mit unseren Anforderungen an eine Bachelorarbeit verbinden lässt. Nach einem Gespräch mit unserer zuständigen Dozentin und dem Prüfungsamt, haben wir ein weiteren Zuspruch bekommen. 


Die Frage, worüber wir schreiben wollen, haben wir innerhalb von Minuten geklärt. Bereits während unserer Zeit in Bulgarien, haben wir unsere Liebe zum Planen von Reisen entdeckt. Angefangen haben wir mit Google-Drive-Dokumenten, in denen wir alle möglichen relevanten Informationen, wie Sehenswürdigkeiten oder Restaurant-Tipps runter geschrieben haben. Bei unserer Recherche ist uns aufgefallen, dass die besten Informationen und Insidertipps auf Reiseblogs zu finden sind. 


Somit haben wir das Ziel unserer Bachelorarbeit ziemlich schnell gefunden. Auch das Thema hat keiner langen Überlegung bedurft. Denn obwohl wir ausschließlich gute Erfahrungen in den Balkanstaaten gemacht haben, mussten wir immer wieder feststellen, dass viele Menschen Vorurteile haben. 



Nachdem wir nun wussten, worüber wir schreiben werden, haben wir uns noch die Frage gestellt, in welchem Land wir unser Erasmus machen wollen. Hierbei ist die Wahl schnell auf Budapest gefallen, da wir diese bereits in unserem Reisemonat kennen- und lieben gelernt haben. Egal welche Fragen wir gestellt haben - alle sind mit Zuspruch und Begeisterung unserem Projekt gegenüber getreten. 


Und so sind wir am 02.02.2020 von Hannover aus nach Budapest geflogen. Und aus einer Schnapsidee in der Cafeteria ist plötzlich eine aufregende Realität geworden. 


Dort haben wir im Herzen Budapests mit zwei Franzosen in einer wunderschönen 4er-WG gewohnt. Die Wohnung haben wir über die seriöse Agentur SRS gefunden. Über diese findet ihr WG-Zimmer speziell für Erasmus-Studenten. Allerdings gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, wie ihr an Wohnungen kommen könnt - über Facebook Gruppen wie “Erasmus in Budapest”, Airbnbs, Wohnheime oder andere Agenturen. 


Die Vorbereitungen für unseren Erasmus-Aufenthalt haben wir schon genauer in dem Erasmus Sofia Post erläutert. Schaut dort gerne einmal vorbei oder schreibt uns eure Fragen in die Kommentare. 


Unser Erasmus und vor allem die Stadt haben uns sehr gut gefallen und wir können nur jedem empfehlen, mal ein Erasmus zu machen. 


Budapest hat wunderschöne Ecken, von denen wir nicht genug bekommen haben: Ob Thermalbad, urige Ruinbars, die wunderschöne Margareteninsel mit ihrer grünen Oase, Vintage-Läden, fancy Cafés zum Verweilen, leckere ungarische Restaurants und natürlich nicht zu vergessen, die großen Shopping Malls zum Bummeln. 


Da es so viel über unsere Zeit in Budapest zu erzählen gibt, haben wir uns dafür entschieden, in thematisch aufgeteilten Blogsposts darüber zu berichten. 


Hier findet ihr den Blogpost zu unserem ersten Aufenthalt im Reisemonat

Außerdem findet ihr hier einen Blogspost als Guide für eine Sightseeingtour durch Budapest.   


Falls ihr mehr über unsere Zeit in Ungarn erfahren möchtet, könnt ihr einfach in unseren Podcast reinhören. Schon sehr bald könnt ihr in weiteren separaten Blogposts alles zu den besten Clubs, Bars, Restaurants und Cafés Budapests nachlesen.


Liebst,



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen